8 Comments

  1. DAS ist ein unglaublich nützlicher Artikel. Muss ich unbedingt probieren! Allerdings ist meine Sidequest die nach einem Gin, der so gut ist, dass der Hauptbestandteil des Drinks bei mir nicht mehr Tonic ist :)

    Immerhin galt laut Wikipedia schon unter den britischen Offizieren des frühen 19. Jhrd. der Gin als die leckere Komponente. Den Tonic hat man eigentlich nur der Malaria wegen mitgetrunken …

  2. Lucy

    Hab es gerade ausprobiert. Und natürlich auch gleich etwas an den Zutaten gebastelt :) Deine Mengenangaben beziehen sich bei Zitronenverbene und Basilikum auf das getrocknete Kraut, oder? Und das Basilikum hast du auch gleich am Anfang vor der Chinarinde zugegeben? Unser Ergebnis ist jedenfalls schonmal sehr trinkbar, danke für den Tip!

    • cynx

      Ja, die Mengenangaben beziehen sich auf die trockenen Kräuter. Das Basilikum ist mit der Chinarinde rein.
      Wie sah dein Rezept aus?

      • Lucy

        Im Wesentlichen wie deins, aber mehr Limettensaft und weniger Basilikum :) Sprich: Den Saft von 2 Limetten und bummelig die Hälfte vom Basilikum. Die Zitronenverbene war mir persönlich nen Tick zu dominant, werde das nächste Mal wohl mal die “klassische” Variante von Küchenlatein mit Zitronengras probieren. Zum Vergleich :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *